Das Achtsame Gespräch

#achtsamesgespräch, #sharing

Ich hatte am frühen Morgen die Eingebung hier heute diese Achtsamkeitsübung zu posten …

Das Achtsame Gespräch

Du kannst diese Übung für jede Art von Gespräch anwenden, ob mit einer Person oder in einer Gruppe.

Höre ganz bewusst zu, wenn eine andere Person spricht, aber werte dabei nicht. Nimm die Worte auf, aber werte sie nicht. Bleib in der Position des Neutralen Zuhörers. Unterbrich die andere Person nicht – z.B. mit Sätzen wie „Ja, das habe ich mir auch gedacht“, „ja, das kenne ich“, „Wenn ich etwas dazu sagen darf“, „Vielleicht solltest du ja …“, „…“.

Lass den Worten der anderen Person Zeit und Raum. Wenn die andere Person nichts mehr sagen möchte, das kommuniziert oder ein Zeichen gibt, lass dir Zeit, bevor du etwas sagst – solange es stimmig scheint – dann beginne zu sprechen. Bleibe auch hier ganz bei dir. Gehe nur auf die Worte der anderen Person ein, wenn sie ausdrücklich darum bittet.

Vermeidet im Gespräch auch Worte im Konjunktiv II Gegenwart (hätte, wäre, würde) … und vermeidet Worte wie „vielleicht„, diesen Worte haben keine Substanz.

Vermeidet im Gespräch Wertungen aller Art – bleibt neutral. Vermeidet auch das Wort „aber„, Achtsamkeit und Meditation kennen kein „aber“.

Seid achtsam, in dem was Ihr sagt – vor allem euch selbst gegenüber. Das strahlt ihr dann auch auf eure Umwelt aus.

Es geht nicht darum, eine Meinung zu vertreten. Es geht nicht darum, andere Menschen von etwas zu überzeugen. Es geht um Achtsamkeit. Es geht um Bewusstheit.

Nehmt die Worte als Mittel zum Zweck … seht nicht die Worte als DEN Zweck an.

Spürt nach, was diese Form von Gespräch mit euch macht – und tauscht euch im Anschluss darüber aus – wieder in Form eines Achtsamen Gespräches.

Ich wünsche euch viel Freude dabei.

No comments

Comments are closed.