Das Achtsame Wort

Das Wort verliert umso mehr an Bedeutung, je bewusster wir werden.

Warum ist das so?

Die Bewusstwerdung hängt unmittelbar mit der Überwindung des Verstandes zusammen … und Worte, denen eine Bedeutung gegeben wird, sind Ausdrucksformen des Verstandes.

Bist du BEWUSST, brauchst du aus DIR heraus keine Worte, denn du bist wertfrei.

Gibt es Worte, die von Bedeutung sind?

Ich lade dich ein, Mantren zu singen. Mantren sind (Ur)Laute – ein Beispiele sind OM, HAR und HU. Singe diese Mantren und sie werden FÜR DICH eine Bedeutung erhalten, welche eine andere sein darf, als die meine.

Anmerkung: Willst du ein Mantra übersetzt wissen, kommt bereits der Verstand ins Spiel. Erfragst du den Sinn vor dem Gesang, besetzt du das Mantra mit Fremden Wissen, grenzt du es ein. Erfragst du danach, möchtest du vergleichen – deine Erfahrung mit jener einer anderen Person. Die Mantren werden an Kraft verlieren, wenn die Antworten für dich von Relevanz sind.

Wird der bewusste Mensch Worte verwenden?

Der bewusste, achtsame Mensch wird eine Frage beantworten, wenn sie ihm gestellt wird. Der bewusste, achtsame Mensch wird Worte verwenden, um Informationen zu transportieren, als Mittel zum Zweck – jedoch ohne Selbstzweck, ohne zu werten, ohne eine Meinung zu hinterlegen.

Wirst du mich bei einem Reatreat, bei einer Gruppenmeditation nach einer Übersetzung fragen, wirst du auch ein Antwort erhalten – intuitiv, wertfrei und in Achtsamkeit.

Wolfgang Maranius

#derachtsameweg #dasachtsamewort

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

No comments

Comments are closed.