Das Sammeln von Wissen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Erfahrung und Wissen zu „sammeln“

Der Weg im Aussen

Jeder geht diesen Weg, wir saugen fremdes Wissen auf, um „etwas zu erreichen“. Mir wird z.B. gesagt „1+1=2“, ich nehme das auf (hinterfrage mal mehr, mal weniger) und wenn ich es wiederhole, bekomme ich eine gute Note, eine Auszeichnung. Mehr braucht es nicht. Mit dieser Auszeichnung habe ich bessere Chancen im Leben (im Aussen). So sammle ich fremdes Wissen und Erfahrung, ergänze hin und wieder durch eigene Erfahrung und gehe so meinen Weg, angetrieben vom Ego. Dieser Weg ist linear.

Das Innere Wissen

Viele von uns spüren dann im Laufe des Lebens den Drang nach Innenschau. Dort dürfen wir dann auch – mit höherem Bewusstsein – etwas entdecken, dass man als „Inneres Wissen“ bezeichnen kann – „ich weiss es einfach, das Wissen ist da“. Entwickle ich Vertrauen in mein Innen, verwende ich SELBST dieses Wissen auch. Das Innere Wissen ist vom Ego/von der Ratio nicht zu erkennen, es ist multidimensional, äussert sich in verschiedenen Formen und Arten und immer intuitiv.

Ja, es gibt hier eine Quelle allumfassenden Wissens, genährt durch all die Erfahrungen, die jedes SELBST macht. Ich durfte diese Quelle für mich entdecken, als ich über Energiearbeit und Meditation mit meinem Stirn- und Scheitelchakra, später dem 8. Chakra (Seelen-Chakra) beschäftigt habe (intuitiv), langsam haben sich hier Kanäle „nach oben“ geöffnet und ich habe „Zugriff“ erhalten.

Das Innere Wissen ist universell. Es ist wertfrei und ohne Bedingungen verfügbar, wenn man es braucht … für das, wozu es gerade notwendig ist (z.B. eine Innere Aufgabe, die es zu bewältigen gilt).

Bildquelle: siehe unten im Bild

No comments

Comments are closed.