Retreat „Mut zur Veränderung“ auf Korfu – ein Rückblick

Das Leben findet im Moment statt – gerade jetzt. Das Vergangene dient als Erfahrung, die wir im Hier und Jetzt nutzen dürfen. Die Zukunft wird sich weisen.

20160517_115141Ich möchte an dieser Stelle einen kurzen Rückblick auf unser Retreat „Mut zur Veränderung“ geben, nachdem ich mich nochmals in diese Woche im Mai auf Korfu hineingespürt habe – in Achtsamkeit.

 

Folgende Sätze haben wir gleich im Anschluss an das Retreat gemeinsam dokumentiert:

  • Veränderung bedeutet loslassen
  • Veränderung bedeutet auch: andere Lebensumstände, andere Umwelt, neue Erfahrungen
  • Veränderung bedeutet auch: raus aus der Komfortzone
  • Veränderung bedeutet auch dem eigenen Ego Grenzen aufzuzeigen.
  • Veränderung braucht neue Sichtweisen und Werkzeuge. Dem neu gestrichenen Hamsterrad fehlt es an Nachhaltigkeit.
  • Veränderung darf im EIGENEN Innen passieren, im Herzen.
  • Nur Mut, es darf passieren … alles ist gut, wie es ist …

DSCF5785

Viel gibt es dazu in meinem Empfinden auch nicht mehr anzumerken. Einige wenige Gedanken dazu möchte ich hier und jetzt noch mit euch teilen:

Das „Ego“ (jenes Ich, dass wir uns im Laufe unseres Lebens aus fremden Erfahrungen aufbauen – „Das ich im Aussen„) ist nichts schlechtes. Dieses „Ego“ kann uns helfen, vorgegebene Ziele (Schulabschluss, Karriere, Sportliche Leistungen) zu erreichen, treibt uns an. Dieses „Ego“ kann uns aber auch davon abhalten, unsere Inneren Wahrheiten, tatsächlichen Ziele und Wünsche zu erkennen. Das „Ego“ entstammt unserer Ratio („der Vernunft“) und diese kann mit unserer Intuition nichts anfangen. Wir dürfen in uns hineinzuspüren, ob unsere Lebensziele auch tatsächlich die „Unseren“ sind – oder Ziele, die uns aus dem Aussen (aus unserem Umfeld) herangetragen wurden und irgendwann zu den „Unseren“ geworden sind.

20160516_095257-1

Oft scheitert die Veränderung an dem sicheren, komfortablen Leben, das wir anscheinend führen. Wir haben uns eine Komfortzone aufgebaut. Aber diese Komfortzone ist sehr oft trügerisch, eine Illusion. Das erkennen wir selbst, sobald wir diese Komfortzone verlassen.

DSCF5724

Wir dürfen auch „Veränderung“ für uns selbst definieren. Ist es z.B. schon Veränderung, wenn ich in meinem Job im aktuellen Unternehmen nicht mehr glücklich bin und mir deswegen einen neuen Job suche, der dann eigentlich wieder der gleiche, nur in einem neuen Unternehmen ist? Ist es schon Veränderung, wenn ich in meiner aktuellen Beziehung nicht mehr glücklich bin und mich gleich in die nächste Beziehung stürze? Ich darf in mich hineinspüren, was ich wirklich verändern möchte.

20160515_122213

Der „Mut zur Veränderung“ ist in uns – in unserem „Inneren„, wir dürfen ihn entdecken, ihn kennenlernen. Grundlage dafür ist für uns selbst herauszufinden, was unser tatsächlicher Wunsch ist, was wir tatsächlich verändern wollen – nicht, dass was uns ein „Aussen“ suggeriert (auch wenn es der „Rat“ des/der besten Freundes/Freundin ist), sondern was in unserem „Inneren“, in unserem Herzen ist. Vergleichbar einem Archäologen dürfen wir uns Schicht für Schicht in unser Inneres begeben. Werkzeuge und Hilfsmittel aus der Meditation, Licht- und Energiearbeit helfen uns dabei.

Der Mut etwas zu verändern, geht Hand in Hand mit einem Herz-Vertrauen, dass wir in unserem Inneren entdecken und leben dürfen.

20160516_121813.jpg

Der Weg zur und in der Veränderung wird nicht immer einfach sein, es werden sich Steine – oder auch Mauern – auf unserem Weg befinden. Wir dürfen diese Steine als Aufgaben sehen – als Vorbereitung auf das Neue. Steine dürfen (liebevoll) aus dem Weg geräumt und Mauern (liebevoll) überklettert werden.

20160515_120212

Alles ist gut, alles ist richtig – so wie es passiert. Wir dürfen vertrauen – im Herzen.

DSCF5769

Gerne teile ich auch noch einige persönliche Erfahrungen mit euch:

20160518_141143

Ein ganz wunderbarer und spezieller Moment während des Retreats waren die gemeinsamem Meditationen und Sharings in freier Natur, z.B. eine 5-Elemente-Meditation am Strand mit direkter Verbindung zu allen 5 Elementen gibt nochmals eine ganz spezielle Energie und Kraft.

20160519_102202Auch für meine Frau Michaela Ejana und mich hat sich in dieser Zeit sehr viel verändert. Wir haben den Mut gefunden, unseren Lebensmittelpunkt aus Wien heraus zu verlagern – ein Schritt, über den wir schon lange gesprochen haben. Wir übersiedeln gerade nach Ottensheim in Oberösterreich – freuen uns auf die neue Energien, Aufgaben und Möglichkeiten.

Die Erfahrungen und die Energien dieses Retreats haben uns auch darin bestärkt, in Zukunft gemeinsam noch mehr Retreats in dieser Art zu veranstalten – in der Kraft von Frau und Mann … gemeinsam am Weg zum Grossen Ganzen.

Folie14

Wir haben gemeinsam meditiert, gelacht, geweint, getanzt, gesungen, das Leben zelebriert.

#mutzurveraenderung – gelebt, im Moment, im Hier und Jetzt, im Herzen.

Das Retreat fand von 15. – 21.5.2016 im  Alexis Zorbas Zentrum, in Arillas, auf der wunderschönen Insel Korfu statt. Die Betreuung des Teams vor Ort war ganz grossartig – ein Herzliches Dankeschön dafür!

20160516_124900

20160517_203821

Wir freuen uns sehr, dich auf einem unserer nächsten Retreats begrüssen zu dürfen!

Michaela Ejana und Wolfgang Maranius Lugmayr

IMG-20160523-WA0013

No comments

Comments are closed.