fbpx

Das Monster Erwartung

Das Monster Erwartung

Meditation ist Etwas ohne Erwartung zu tun!

Was für ein Monster haben wir mit der Erwartung geschaffen. Wir sind enttäuscht von Filmen, Konzerten, unseren Mitmenschen, der Liebe … ziehen unsere Konsequenzen. Doch ist es nur unsere EIGENEN Erwartungen, die uns enttäuschen, die uns Kraft und Energie kosten, zu voreiligen Entscheidungen drängen.

Später wird uns dann oft bewusst, dass es nicht einmal unsere eigenen Erwartungen waren, sondern nur von Aussen gesteuerte – ein Doppel K.O. quasi. Wir haben gelesen, wie toll doch der Film war oder das Konzert des Künstlers am Tag davor. Auch diese schöne, bunte und stylishe Werbung hat uns etwas suggeriert. Zu guter Letzt bekommen wir erzählt, wie liebevoll die Beziehung anderer Menschen ist und wie toll der Sex, mehrmals pro Nacht … auch noch nach sooo vielen Jahren. Das schürt natürlich Erwartungen.

Dann hebt sich der Schleier. Ohhh … Ego! Welcher Illusion bin ich da verfallen … das ist mir jetzt bewusst … und doch habe ich bereits eigene Konsequenzen gezogen … so blöd auch!

Es ist wie es ist …

Als ich vor 2 Jahren – ausgestattet mit einem Diplom nach erfolgreicher Ausbildung – als Meditationslehrer zu wirken begann, schickte ich voller Enthusiasmus Konzepte mit meinem Angebot an diverse Unternehmen … und siehe da, ich bekam sogar die eine oder andere Antwort, eine sogar sehr konkret. Man wollte mit mir zusammenarbeiten … nur … ich sollte doch anführen, WOZU man denn meditieren soll, WAS ES BRINGT … eine scheinbar absolut verständliche Bitte.

Gesagt, getan … trotz ungutem Gefühl im Herz-Magen-Bereich … erstellt ich mit „Marketing Know-How“ eine Liste zum Thema „Was kann ich mit Meditation erreichen„. Sie liegt übrigens gerade vor mir, ich habe in Folge sogar Flyer und Postkarten damit bedruckt.

Es verpixelt

Ja … eh cool … und auch nachvollziehbar … Selbstvertrauen … Auflösen von Lebensmustern … Selbstheilung … nur: was hat das aus meiner heutigen Sicht und Erfahrung mit Meditation zu tun? Langsam verpixelt das Bild.

Was passiert hier? Erwartungen werden geweckt … ein Lifestyle-Produkt der Neuen Zeit wow super, ich mache eine Meditation und fühle mich wohler und ich erkenne mich selbst

… ist ja auch so … aber nicht, wenn ich es erwarte 😉

Wenn ich es erwarte, tritt es zumeist auch in irgendeiner Form ein … für den Augenblick und dann vergeht es wieder, bis ich es wieder tue … eine Berg- und Talfahrt. Ich gehe zum Beispiel einmal im Jahr für 2 Wochen meditieren … das ist so wie Urlaub machen … doch dann geht es wieder zurück in den Trott.

Das ist aber nicht Zweck von Meditation. Meditation ist Erwartungslosigkeit. Habe ich Erwartungen bleibt der Wahre Zweck meines Seins, nämlich mein dauerhaftes Wohlbefinden in jedem Moment, hinter Schleiern verborgen.

 

Wie soll ich DAS nun bewerben? Nun, am besten gar nicht …

Was bringt mir DAS nun? Nichts, Nichts, Gar Nichts …

Blöd, da greift kein Marketing! Meditation ist ja auch eine andere Welt, eine andere Ebene … jenseits des „Verständlich“ … mit Werkzeugen aus der Welt des Verstandes kommt man da offensichtlich nicht wirklich weit …

… man darf einfach im Vertrauen bleiben, dass man die Menschen erreicht, die man erreichen soll … ohne Erwartungen zu schüren!

Wenn mich heute jemand fragt: „Was bringt mir Meditation?„, dann ist meine Antwort: „Das was du mitbringst“ … trägst du Angst in dir, gehst du mit Angst raus (und mit kurzfristiger Freude, weil z.B. eine Bewegte Meditation viel Spass macht und befreit) … trägst du Freude in dir, gehst du mit Freude raus.

Was ist dann der Unterschied zwischen DAVOR und DANACH? ES IST DIR BEWUSST und mit dauerhafter Meditationspraxis (ohne Erwartung) ist es dir dann GLEICH, egal oder auch „wurscht„, wie der Ostösterreicher sagt … damit löst sich die z.B. Angst auf … und das ist der Anfang auf dem Weg zu neuem Wohlbefinden, ohne Erwartung.

Es beginnt in DIR!

 

Wie soll ich all das nun auf einen neuen Flyer bringen? Am besten gar nicht … LoL 🙂

 

Hat dir der Artikel – und/oder Andere auf dieser Seite – gefallen? Nun ich mag gerne Tee: hier 🙂

 

Beitragsbild von Lisa Walton on Unsplash – Thank you!

 

Wolfgang Lugmayr ist Dipl. Meditations-/Achtsamkeitslehrer und Autor von „Felix‘ Der Bewusste Weg – ein Sachbuch mit Geschichte und Betriebsanleitung

No comments

Comments are closed.